Stangenlademagazin

Automatisieren Sie den Sägeprozess mit einem Stangenlademagazin

Rohbi Tech Zubehör für eine effizientere und reibungslosere Produktion

Egal, ob vertikales oder horizontales Stangenlademagazin – Dieses Zubehör wird verwendet, um die Produktion zu steigern, präzise zu sägen und somit um Kosten einzusparen. Da die Maschine über Stunden hinweg autonom sägen kann, benötigt sie wesentlich weniger personelle Kapazitäten. Mussten Sie vorher einen Mitarbeiter damit beauftragen, fortlaufend Rohmaterial nachzulegen, kann dieser mit der automatischen Zuführung gleich mehrere Maschinen betreuen. Ein Stangenlademagazin eignet sich sowohl für einzelne Rohre als auch für ganze Bündel und wird jeweils individuell auf Kundenwünsche ausgerichtet. Gerne besprechen wir mit Ihnen persönlich, welche Anforderungen Sie an Ihr Stangenlademagazin stellen und wie wir Ihre Ideen gemeinsam realisieren können.

Rohbi Tech AG

Horizontales und vertikales Stangenlademagazin

Bei der Rohbi Tech AG finden Sie zwei unterschiedliche Lademagazine, die verschiedenen Bedürfnissen gerecht werden: ein horizontales und ein vertikales Stangenlademagazin. Die vertikale Ausführung ist platzsparender, im Vergleich zum horizontalen Lademagazin aber dafür weniger flexibel. Mitnehmer und Greifer des vertikalen Magazins sind aufwändig an die Stange angepasst. Beim flexibleren horizontalen Stangenlademagazin wird die Höhe über die Mitnehmer angepasst. Entscheidendes Kriterium für die Wahl des passenden Magazins ist die notwendige Flexibilität der Produktion.

Standard-Stangenlademagazin und individuelle Lösungen bei Rohbi Tech

Standardmässig stellen wir Lademagazine mit Längen zwischen 3 und 6 m als Zubehör zur Verfügung. Die Mindestlänge für ein Stangenlademagazin beträgt 2 m, da eine kürzere Ladefläche keinen effektiven Nutzen für die Automatisierung des Sägeprozesses hätte und die Übergabe des Materials vom Stangenlader zur Säge gewährleistet werden muss. Zusätzlich zu unseren Standardausführungen passen wir die Lademagazine beziehungsweise den Mitnehmer, den Greifer und die Rolle gerne an das Material, die Form und den Durchmesser, die es später mit dem Sägeautomaten zu bearbeiten gilt, an. Bei Bedarf verbaut die Rohbi Tech AG zum Beispiel parallel zwei verschiedene Greifer für unterschiedliche Produkte. Grundsätzlich können mit dem Lademagazin Rohre mit Durchmessern von 5 bis 50 mm verarbeitet werden, doch auch hier gilt: Nichts ist unmöglich. So haben wir auch schon Lademagazine konzipiert und optimiert, die Rohre mit einem Durchmesser von 3 mm zuführen konnten.